top of page
Praxis (1 von 11).JPG

Veranstaltungen & Seminare

Inhalt und Ablauf

Im Jahreszyklus von September bis Juni biete ich vereinzelt Seminare für Interessierte an. Die Themen stehen unter dem Gesichtspunkt der Psychotherapie und greifen zugleich Bereiche der Literatur, der Kunst, der Philosophie sowie der Theologie auf. Nach einer theoretischen Einführung in die Thematik, bieten die Seminare genügend Raum zu Diskussion und Aussprache. Auf das von sich selbst her Zeigende der einzelnen Teilnehmer*innen wird dabei besonders Rücksicht genommen. Voraussetzung ist ein wertschätzender Umgang gegenüber den Ansichten anderer Teilnehmer*innen. So kann ein bereicherndes Gespräch geführt werden, das zugleich die Möglichkeit zur Selbstreflexion bietet und zu einer persönlichen Erweiterung der Horizonts führen kann. 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis spätestens eine Woche vor Seminarbeginn per Mail.

Die Teilnehmeranzahl ist durch die geringe räumliche Kapazität der Praxis beschränkt.

Kosten

Kosten pro Person: 15 Euro

Im Preis inkludiert ist ein Handout, auf dem entscheidende Aspekte des Seminars prägnant erläutert werden.

Praxis (2 von 11).JPG

27.09.2024 // 17.00-18.30 Uhr

'Verantwortung' in Sophokles  "König Ödipus"

Der Spruch des Orakels von Delphi stellt Ödipus letztlich vor die Verantwortung seines eigenen Daseins. Wir reflektieren über Momente des Lebens, die auf existentielle Entscheidungen verweisen, in welchen wir ehrlich Stellung nehmen und uns somit selbst verantworten.

29.11.2024 // 17.00-18.30 Uhr

'Verzweiflung' in Wolfgang Borcherts "Draußen vor der Tür"

Verzweiflung als Ausdruck von Bodenlosigkeit, Verlorenheit, Sünde? Wie nun kann Verzweiflung verstanden werden? Um dies ein Stück weit zu beleuchten, sprechen wir über die Grundstimmung des Protagonisten Beckmann in Borcherts Bühnenstück.

Praxis (2 von 11)_edited.png
Praxis (2 von 11).JPG

28.03.2025 // 17.00-18.30 Uhr

'Begegnung' in Jean-Luc Nancys "Noli me tangere" (Joh 20,17) 

Die Begegnung zweier Menschen als Ausdruck unbedingten Vertrauens zeigt sich in den Werken Nancys im Bezug des Sich-Öffnens und Frei-Werdens für die Wahrheit des sich begegnend Zeigenden. Doch wie kann angesichts des Todes eines geliebten Menschen Begegnung neu erfahren werden? Wir besprechen Befindlichkeiten, die uns bei der Verarbeitung traumatischer Erlebnisse begleiten.

06.06.2025 // 17.00-18.30 Uhr

'Angst' in Edward Munchs
"Der Schrei"

Anhand ausgewählter Werke Edward Munchs nähern wir uns unterschiedlichen Zugängen zur Angst und unterscheiden diese letztlich gezielt von der Furcht.

Praxis (2 von 11)_edited.png
bottom of page